10 Punkte, die dir klarmachen, dass dein Schimpfen sinnlos ist

Schimpfen mit Hund

Im Alltag funktioniert oft mal etwas nicht so wie es soll. Obwohl man es vielleicht doch schon so oft geübt hat. Das ist ärgerlich und oft gibt es dann einen Rüffel. Im Allgemeinen gehört der eigene Ärger zum Zusammenleben dazu und eine harmonierende Familie kann das aushalten. Oft jedoch merkt man, dass man entweder aus dem Schimpfen gar nicht mehr rauskommt, es immer dieselbe Situation ist oder das ständige Schimpfen Einfluss auf das Miteinander hat. Um nicht in diese Abwärtsspirale zu gelangen gibt es 10 Punkte, an denen du sofort merkst, dass du was tun musst.
Denn das Wichtigste ist es doch, Spaß miteinander zu haben, sich im Alltag gemeinsam sicher bewegen zu können und seinen Hund so oft zu knuddeln, wie es in dem kurzen Hundeleben möglich ist.